*** U7-KiWi-Cup 2018 in Bergrheinfeld ***

 

Sensationell dramatischer Turniersieg! Einlaufkids bei Bundesligaspiel in Nürnberg!

U7 (SG DuO09/SC Schwarzach) gewinnt Kiwi-Cup in Bergrheinfeld (9.6.18)

Der Kiwi-Cup in Bergrheinfeld ist eines der größten U7- und U9-Turniere und eine der begehrtesten Trophäen des Jugendfußballs in Unterfranken. Gleichzeitig dient der volle Erlös dieses Turniers einem guten Zweck: 100% aller Einnahmen kommen der Kinder-Intensivstation der Würzburger Uniklink zugute.

Bei der U7 kämpften 20 Teams um den Sieg.

Am Ende - nach vier(!) teils dramatischen Elfmeterschießen - gewannen unsere Kinder von der Spielgemeinschaft Dettelbach u. Ortsteile 09/SC Schwarzach den Titel.

Die Siegprämie kann sich sehen lassen: Die Kinder unserer Elf dürfen bei einem Bundesligaspiel des 1.FC Nürnberg als Einlaufkids die Profis aufs Feld führen!

 

Die Helden von Bergrheinfeld! (09.06.2018)


Beim alljährlichen Kiwicup in Bergrheinfeld treffen sich zwanzig G-Jugend-Mannschaften zu einem der größten Fußballturniere in der Region Unterfrankens.

Dabei kommt der gesamte Erlös des Turniers (bestritten aus Spenden sowie dem Gewinn aus dem Verkauf von Losen für eine riesige Tombola) dem KiWi-Verein zugute. Eine Stiftung welche sich dem Wohl kranker Kinder der Würzburger Kinderkliniken verschrieben hat. Nicht alle Kinder sind gesund und können Fußball spielen. Somit verdient das Turnier Beachtung auch über das sportliche hinaus.

Für unsere Mannschaft und allen teilnehmenden war es nicht nur aus sportlicher Sicht eine Herausforderung. So war es auch ein "Kampf" gegen die Hitze und die  besonderen Umstände dieses Mammut-Turniers (im positiven Sinn). Das Turnier wurde auf vier Feldern ausgespielt. Demnach gab es kaum Zeit für Erholung und fürs Sich-Sammeln nach einem Spiel: Schatten suchen, kurz erfrischen, etwas Essen war angesagt. Wir nahmen es jedoch positiv und nutzen die kurze Zeit unter unserem Pavillion welches wir dankenswerterweise von Eltern zur Verfügung gestellt bekamen. Für die sonstigen spannenden Rahmenangebote (wie Tombolas, Hüpfburgen, Polizeibusse, Torwandschießen) dieser Großveranstaltung war auch später noch genug Zeit!

Aus sportlicher Sicht bescherte uns die Auslosung eine interessante Gruppe mit guten Gegnern. Schweinfurt 05, TV Haßfurt, Dreiberg-Kickers (ein Schweinfurter Ortsteil) und Bergtheim hießen unsere Gegner.

Die Vorrunde wurde in sehr kurzen Spielen mit nur acht Minuten ausgespielt. Im ersten Spiel gegen Bergtheim kamen wir (wie schon beim Turnier in Geesdorf) zu einigen guten Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen, sodass wir uns mit einem 0:0 trennten. Das Bild ähnelte sich im zweiten Spiel: wieder hatten wir ein paar wenige Chancen, aber auch unsere Abwehr war etwas gefordert, aber in richtige Gefahr gerieten wir nicht.

Eine Herausforderung der kurzen Spielzeit war einerseits hinten den Kasten sauber zu halten, aber auch die wenigen Chancen zu nutzen. Und im dritten Spiel gegen die Dreiberg Kickers sollte der Knoten platzen. Aufgrund eines Fouls im Strafraum bekamen wir einen Elfmeter, den wir verwandeln konnten. Das Spiel glich ansonsten in etwa den anderen. Positiv stimmte dass wir Chancen kreieren konnten.

Im letzten Gruppenspiel gegen Schweinfurt 05 ging es um den Erhalt des zweiten Platzes in der Gruppe. Erstmals in dieser Saison hatten wir gegen die Schnüdel knapp das Nachsehen. Wir ließen kaum Chancen zu denn im Lauf des Turniers hatte sich unsere Defensive gesteigert. Die unnötige Niederlage welche nur durch eine klitzekleine Unkonzentriertheit unserer Abwehr entstand bedeutete jedoch dass wir um den Viertelfinaleinzug bangen mussten.

Die Haßfurter gewannen ihr "Endspiel" in der Gruppe ebenfalls mit 1:0 - somit war klar dass das Weiterkommen im Elfmeterschießen ausgetragen werden musste. In einer Ausscheidung in welchem wir mal in Rückstand gerieten, mal in Führung gingen durchlebten wir das Auf und Ab der Emotionen welche den Fußball so spannend machen.  Am Ende entschieden wir das Elfmeterschießen nach insgesamt acht Schützen knapp mit 5:4 für uns; das Viertelfinale war erreicht!

Leider blieb uns diesmal zum Ausruhen und Durchschnaufen kaum Zeit denn der Veranstalter orderte uns zeitnah im Anschluss zum nächsten Spiel, das Viertelfinale. Unser Gegner war der Gruppensieger der Gruppe B, die SG Quelle Fürth. Das Team aus dem Großraum Nürnberg besteht aus guten Technikern und robusten Spielern und verlangte uns in der Abwehr alles ab. Leider waren wir (bedingt durch das Elfmeterschießen kurz zuvor) zu Beginn noch etwas unkonzentriert und ließen unsere Formation und Kompaktheit der vorigen Spiele zunächst missen. Wir konnten mit Glück und Geschick den Schaden auf ein Gegentor minimieren. Im Verlauf der Spielzeit kamen wir besser ins Spiel und begannen etwas höher zu verteidigen. Dies konnten wir zu einem schnellen Konter nutzen und den Ausgleich erzielen. Nach Abpfiff durften wir somit erneut ins Elfmeterschießen.

Das Elfmeterschießen wurde durch eine Aktion des gegnerischen Trainers überschattet - beim Stand von 2:3 aus Sicht der Fürther wollten die Nürnberger Vorstädter den Torwart wechseln! Der Vorgang war irregulär und daher legten wir Protest ein.

Der ehrenamtliche Schiedsrichter erkundigte sich sicherheitshalber bei der Turnierleitung und gab danach unseren Protest statt. Es ist nicht erlaubt, den Torwart während des Elfmeterschießens zu wechseln. Selbst *vor* dem Elfmeterschießen ist ein Torwartwechsel (nach Schlusspfiff) eigentlich nicht erlaubt (wie sich später zeigen sollte).

Mit 4:3 (1:1) zogen wir schließlich nicht unverdient ins Halbfinale ein. Etwas schade war dabei die Tatsache dass der gegnerische Trainer den Handschlag verweigerte.

Wir mussten uns um "uns" kümmern denn das nächste Spiel wartete. Wieder war nur kurz Zeit etwas zu essen, zu trinken, Schatten zu finden und Kraft zu tanken. Unser Gegner war die SG Augsfeld (eine Spielgemeinschaft aus dem Haßberggau welche sich aus einem Fundus an Spielern vom 1.FC Haßfurt, Augsfeld, Sylbach, Unterhohenried, Prappach, Oberhohenried und Wülflingen gebildet hat).

Wieder war es ein Spiel auf Augenhöhe, wieder hatten wir und der Gegner einige wenige Chancen. In einer vielleicht richtungsweisenden Szene wuchs unser Keeper buchstäblich über sich hinaus: Ein gegnerischer Schuss konnte nur mit einem beherzten Hechtsprung abgewehrt werden: Der Ball trudelte vor unserem Tor und ein gegnerischer Stürmer war gedanklich am schnellsten. Mit allerletzter Kraft nahm sich unser Torwart allen Mut zusammen, warf sich vor den einschussbereiten Gegner und rettete uns so das 0:0. Das nächste "nervenaufreibende" Elfmeterschießen musste die Entscheidung über den Finaleinzug bringen!

Nach insgesamt acht(!) Schützen stand es am Ende 7:6 für uns. Unser jüngster Spieler durfte als achter Schütze antreten - und er traf! Unser Torwart hielt den letzten Elfmeter eines Schützen der SG aus dem Haßfurter Kreis - der Finaleinzug war geschafft!

Im Finale - in dem wir erstmals in unserer Saison mit einem "offiziellen" Schiedsrichter antreten durften - ging es gegen den SV aus Veitsshöchheim.

Die Veitshöchheimer hatten in ihrer Gruppenphase gegen Quelle Fürth Unentschieden gespielt und Lengfeld, Grafenrheinfeld und Bad Neustadt hinter sich gelassen. Im Viertelfinale bezwangen sie Schweinfurt 05 mit 1:0 und die starke Mannschaft vom TG Höchberg - jeweils in regulärer Spielzeit!

Die Veitshöchheimer hatten sich den Finaleinzug absolut verdient. Wer in der Lage ist zwei solch starke Teams in der K.O.-Phase auszuschalten darf als gefährlicher Gegner eingestuft werden. Das Spiel selbst verlief größtenteils auf Augenhöhe - wir und der Gegner ließen kaum Chancen zu - beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Dies war auch der mittäglichen Hitze und der Dauer des Turniers geschuldet.Der Schlusspfiff brachte einmal mehr die Gewissheit: Erneut musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen.

Der offizielle BFV-Schiedsrichter wies darauf hin dass - entgegen den Spielen zuvor - nur eine "Dreier-Runde" ausgespielt werden sollte, bevor es ins "Eins-gegen-Eins" ging. Gleichzeitig wies der Schiedsrichter den gegnerischen Trainer in die Schranken: Wieder sollte ein Torwart vor dem Elfmeterschießen gewechselt werden, wieder ließ man jedoch diesen irregulären Wechsel nicht zu. So begannen wir unsere Elfmeter in derselben Reihenfolge wie in den Spielen zuvor. Einmal konnten wir treffen einmal verschossen wir knapp. Nachdem der Gegner einmal Pech mit Aluminium hatte und einen Elfmeter knapp übers Tor schoss, konnte unser dritter Schütze verwandeln - etwas ungläubig realisierten wir dass wir uns den Turniersieg geholt hatten. Die Spieler fielen sich in die Arme, die Anspannung entludt sich in großem Jubel.

Auch wenn der gesamte Turnierverlauf dramatisch war und der Sieg auch mit viel Glück erkämpft wurde: Wenn man es schafft sich insgesamt in vier(!) Elfmeterschießen durchzusetzen hat man auch den Turniersieg verdient.

Es war ein großes Erlebnis bei diesem Turnier überhaupt mitspielen und es gewinnen zu können. Dies wurde jedoch getoppt als wir zur Siegerehrung antraten, denn der Hauptpreis dieses tollen Turniers ist: Als Belohnung dürfen unsere Kinder die Spieler des 1.FC Nürnberg bei einem Bundesligaspiel aufs Feld führen! Im Anschluss dürfen sie das Bundesligaspiel von der Tribüne verfolgen.

Somit geht - mit einem Privileg welches nur wenigen Kindern zuteil wird - für unsere Spieler ein Traum in Erfüllung. Bei aller Euphorie müssen wir jedoch auch uns bei den Organisatoren des Turniers bedanken und wollen auch die vielen Kinder nicht vergessen die aus gesundheitlichen Gründen nicht Fußball spielen können: Vielen Dank dem Verein KiWi e.V. und dem Ausrichter TSV Bergrheinfeld. Der bei diesem Turnier als Spende eingenommene Gewinn dient einem guten Zweck!

(Zum Nachlesen hier die Schützen der vier Elfmeterschießen):
Ausscheidungsschießen gegen TV Haßfurt: Niklas, Noah, Tobias, Max (x), Ole (x), Jonas, Steffen (x), Damian
Viertelfinale gegen SG Quelle Fürth: Niklas, Noah (x), Tobias, Max (x), Ole
Halbfinale gegen SG Augsfeld: Niklas, Noah, Tobias (x), Max, Ole, Jonas, Steffen, Rene
Finale gegen SV Veitshöchheim: Niklas, Noah (x), Tobias

Partner der U11-Junioren

Cityfriseur
Bamberger Str. 8
97337 Dettelbach
Telefon: 09324-4410

Werben Sie auf unserer Webseite
Einfach eine E-Mail an werbung@duo09.de schicken